Stoffkunde

Hier findest du eine Übersicht der unterschiedlichen Stoffe, die unsere Designer für die Herstellung der Produkte verwenden.

An dieser Stelle ist es uns wichtig anzumerken, dass einige Materialien zu unrecht einen schlechten Ruf haben. Polyester zum Beispiel ist nicht zwingend immer gleich ein Material welches sich wie Plastik anfühlt und indem man schwitz. Wir haben die unterschiedlichen Materialien in den Händen gehabt und uns von der Qualität und der Haptik selbst überzeugt. Immerhin ist es uns sehr wichtig, dass sich jede Braut in den Kleidern wohlfühlt und einen angenehmen Tragekomfort hat.

Natürliche Fasern

Was sind natürliche Fasern? Naturfasern unterscheiden sich zwischen tierischen und pflanzlichen Fasern und sind ohne eine weitere chemische Verarbeitung sofort einsetzbar. Dazu zählen u.a. Seide, Kaschmir und Wolle.

Chiffon besteht aus natürlichen Fasern wie stark gedrehter Seide, aus Kreppgarnen, Baumwolle oder Viskose. Kann aber auch aus künstlichen Fasern wie Polyester hergestellt werden. Brautkleider aus diesem Material sind ideal für eine Hochzeit an heißen Tagen, da sie durch ihre luftige Leichtigkeit bestechen. Der Stoff umspielt bei Bewegungen zart den Körper und kühlt dabei angenehm die Haut. Durch seine Transparenz werden meistens mehrere Lagen bei der Produktion verwendet, sodass das Material keine unerwünschten Blicke auf die Haut der Braut freigibt. Diese feinen Stofflagen wirken sich allerdings nicht negativ aus, da sie nicht auftragen und nicht schwer sind. Sollte der hauchzarte Stoff aus Seide gefertig sein, ist er stark knitteranfällig. Aus Kunstfasern ist er weniger anfällig dafür, allerdings ist er empfindlicher und nimmt Schweißgeruch auf. Chiffon wird von vielen Bräuten bevorzugt, weil der Stoff mit seiner Eleganz brilliert. Tüll und Spitzenbesatz geben ein Hochzeitskleid aus Chiffon einen außergewöhnlichen Charakter.

Leder ist ein qualitativ hochwertiges Naturprodukt und besteht aus Tierhäuten verschiedenster Art. Durch Gerbung wird die Haut haltbar gemacht. Das Material ist von außen wasserundurchlässig und dennoch atmungsaktiv. Leder zeichnet sich durch eine hohe natürliche Elastizität aus, passt sich daher sehr gut der Bewegung des Körpers an und lässt sich bequem am Körper tragen. Leder kommt in der Brautmode gerne bei Schuhen zum Einsatz und verleiht z.B. Riemchensandalen einen hohen Tragekomfort. Spitze, Satin und weitere Verzierungen machen den Brautschuh zu einem Hingucker und perfekten Begleiter zum Hochzeitskleid. 

Triacetat zählt zu den natürlichen Polymeren und wird aus Zellulose hergestellt. Wegen der erlangten seidenähnlichen Optik wird dieses Material auch als Kunstseide bezeichnet und besticht mit seinem edel schimmernden Glanz. Es findet seine Verwendung bei der Herstellung von feinen Kleidungsstücken, wie Dessous oder Brautkleidern. Wegen seiner Gleitfähigkeit und einem sehr angenehmen weichen Gefühl auf der Haut wird Triacetat gerne als Futtermaterial genutzt. Das Material ist zudem pflegeleicht und hat einen hohen Tragekomfort. Durch die Herstellung aus nachwachsenden Rohstoffen erfüllt es ebenso den Aspekt der Nachhaltigkeit.

Synthetische Fasern

Was sind synthetische Fasern? Synthetische Fasern, auch Kunstfasern genannt, gehen auf Kunststoffpolymere zurück und werden chemisch hergestellt. Elasthan, Polyester und Polyacryl zählen u.a. dazu.  

Elasthan besteht aus dem Rohmaterial Polymer. Es hat eine weiche, glatte Oberfläche und ist zudem elastisch. Durch seine Belastbarkeit bleibt es formbeständig und wird daher gerne als Zusatzfaser mit anderen Fasern gemischt. Größtenteils wird es Stoffgemischen beigegeben. Das Material eignet sich hervorragend als Zugabe in körperbetonten Hochzeitskleidern. Elasthan ist außerdem sehr leicht färbbar.

Nylon ist ein synthetisch hergestellter Stoff und zeichnet sich durch seine hohe Stabilität und Dehnbarkeit aus. Seine leichte Struktur ist glatt und seidig glänzend. Nylon besticht durch ein angenehmes Tragegefühl. Das elastische Gewebe ist knitterarm und zudem sehr pflegeleicht, schmutz- und fleckenabweisend. Der synthetischen Kunstfaser können selbst Motten nichts anhaben. Das wohl bekannteste Produkt dieser Faser sind Nylonstrümpfe. Bei Bräuten, die bei der Kleiderwahl auf ihr Budget achten müssen, ist dieses Material aufgrund seiner positiven Eigenschaften sehr beliebt.

Polyamid besteht aus dem Rohmaterial Polymer und zeichnet sich durch seine hohe Festigkeit aus. Es ist langlebig, elastisch und schnell trocknend.

Polyester ist ein aus synthetischen Fasern hergestelltes Material und besteht aus dem Rohmaterial Polymer. Polyesterfasern, auch unter der Bezeichnung PES bekannt, gehören zu den beliebtesten Kunsterfasern in der Modebranche. Der leichte Stoff zeichnet sich durch seine Reißfestigkeit aus und ist zudem scheuerfest und knitterfrei. Polyester ist ein pflegeleichter und Wärme speichernder Stoff, allerdings nicht atmungsaktiv. Polyester ist besonders beliebt bei der Herstellung für Hochzeitskleider. Chiffon, Taft, Organza und Satin werden u.a. aus Polyester gefertigt.

Viskose ist ein weicher und hautfreundlicher Stoff welcher aus Zellulose besteht. Viskosefasern werden chemisch hergestellt. Aufgrund des Rohmaterials Zellulose, welches wiederum ein natürliches Pflanzenmittel ist und aus Buchen gewonnen wird, ähnelt es normalen Baumwolltextilien. Man könnte auch sagen, dass Viskose der natürlichste unter den synthetischen Stoffen ist. Viskose ist luftdurchlässig, stark saugfähig und leicht zu färben. Knittert allerdings schnell. Das weiche Material wird gerne in Kombination mit anderen Stoffen für Brautkleider genutzt. Besonders geeignet ist Viskose für eine Sommerhochzeit, da sich der Stoff angenehm kühl auf der Haut anfühlt.